Letzte Veröffentlichungen

2. Auflage der Erneuerbare-Energien-Broschüre
Titelseite_Klimaskeptiker

Climate of Hope Dokumentation u.A. über den CO2-Ausstoss der Atomindustrie.

Energiewende retten – EEG verteidigen

Energiewende retten EEG verhindern

Am 2.6.2016 fand in Berlin eine Demonstration „Energiewende retten – EEG verteidigen“ statt. Veranstalter der Demonstration war der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE). Die Aktion richtete sich gegen die geplante Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, womit vor allem der Ausbau der Ökoenergien gedeckelt wird. So sollen etwa der Netzzugang für Windenergieanlagen an Land beschränkt, die Erneuerbaren-Vergütung erheblich reduziert, größere Anlagen besteuert und eine Ausschreibungspflicht für neue Windanlagen eingeführt werden. Etwa 8000 Menschen waren gekommen darunter auch 2.000 Arbeiter der Windanlagen-Hersteller Enercon und Vestas. Auch der Deutsche Bauernverband (DBV) unterstützte die Demonstration. Weiterlesen

Programmkongress der Umweltgewerkschaft erfolgreich beendet

Am 12. Juni 2016 ging in Berlin der erste Programmkongress der Umweltgewerkschaft zu Ende. Dazu schreibt die Umweltgewerkschaft in einer Pressemitteilung:

Die 82 anwesenden Delegierten beschlossen ein umfassendes Grundsatzprogramm, welches mit lediglich einer Gegenstimme auf breite Zustimmung stieß. Zudem wurden auch zwei Resolutionen einstimmig angenommen. In der ersten Resolution kritisiert die Umweltgewerkschaft das Verhalten des Volkswagenkonzerns in der Abgasaffäre scharf [2], die zweite Resolution solidarisiert sich mit dem Bündnis „Ende Gelände“, welches durch die Blockaden von Bergbauanlagen in der Lausitz bundesweit bekannt wurde [1]. Die Umweltgewerkschaft wurde 2014 in Berlin gegründet und freut sich über kontinuierlich steigende Mitgliederzahlen die in 42 Ortsgruppen in ganz Deutschland organisiert sind. Weiterlesen

Nachtzüge – Die Deutsche Bahn macht platt statt mobil

Wir brauchen Arbeitsplätze und Umweltschutz

Für Nichtschwaben: "Jetzt reicht's!" Foto: Jürgen Klose

Für Nichtschwaben: „Jetzt reicht’s!“ Foto: Jürgen Klose

Artikel von Peter Dreller (ehemaliges Betriebsrats- und Gesamtbetriebsratsmitglied bei MITROPA und ehemaliger Betriebsrats- und Gesamtbetriebsratsvorsitzender der DB European Railservice) in Bündnis „Bahn für Alle“ (Ausgabe Frühjahr 2016)

Am 29. November 2015 erklärte DB-Vorstand Ronald Pofalla die Ära der Nachtzüge mit Schlaf- und Liegewagen für beendet. Er tat dies ausgerechnet im Sonderzug zum UN-Klimagipfel in Paris, und absurderweise als Reaktion auf Kritik an bereits vorgenommenen Einschränkungen des Nachtzugangebots. Pofalla erklärte dem erstaunten Journalisten, man wolle künftig die Nachfrage nach Nachtzügen mit ICEs bedienen – natürlich nur mit Sitz- und ohne Schlaf- und Liegewagen. Knapp drei Wochen später, am 17. Dezember 2015, beschloss der Vorstand von DB Fernverkehr die Einstellung der Verkehre zu Ende 2016, während der Konzernvorstand sich am Vortag nicht getraut hatte, diesen Plan dem Aufsichtsrat des Konzerns zur Genehmigung vorzulegen.
Weiterlesen

Keine Verbrennung von PCB und PCB-haltigen Stoffen!

Ein Beitrag der Bürgerbewegung zur PCB-Verseuchung auf dem Sondermüll-Zwischenlager der Firma AGR vom März 2011

Demonstration gegen PCB-Belastung in Essen-Kray

Demonstration gegen PCB-Belastung in Essen-Kray

Die Verseuchung mit PCB (polychlorierte Biphenyle) auf dem AGR-Zwischenlager ist bei weitem kein Einzelfall dieser schlimmen Art. Wer im Internet nachliest, findet eine Reihe ähnlicher Unfälle. Man muss hier gar nicht an das dramatische Verbrechen der Envio Firma in Dortmund und an die Nachlässigkeit der Kontrollbehörden erinnern. Weiterlesen

Für Arbeitsplätze und Umweltschutz

Rede von Bernhard Löffler, DGB-Regionsgeschäftsführer Nordwürttemberg, auf der 324. Montagsdemo am 6.6.2016

Für Geld mach ich alles Platt

Verfehlte Bahnpolitik – Stellenabbau bei der DB-Cargo

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,
es ist schön, mal wieder bei euch zu sein und danke für die Einladung, zu euch zu sprechen. Aber es gibt auch genügend Grund – aus gewerkschaftlicher Sicht – mal wieder die DB und ihr Missmanagement zu kritisieren.
Ihr habt es sicher schon mitbekommen: Der Vorstand der DB Cargo – eine der vielen Bahngesellschaften – plant den Kahlschlag im eigenen Betrieb und auf dem Rücken der Beschäftigten, allerdings in ihrem sogenannten „Zukunftskonzept“ auch zu Lasten kleiner und mittlerer Firmen, sowie strukturschwacher Regionen. Weiterlesen

Veranstaltung zu alternativer Verkehrspolitik und Wasserstoff

In Sindelfingen findet am 18. Juni eine Veranstaltung zu alternativer Verkehrspolitik im Zusammenhang mit Wasserstoff statt.
Näheres dazu im Flyer:
Vorderseite Wasserstoffvortrag Rueckseite Wasserstoffvortrag

AfD – Partei der Klimaskeptiker und Konzerne

In ihrem Parteiprogramm schreibt die AfD: „Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert…. Die AfD sagt daher „Ja zum Umweltschutz“, macht aber Schluss mit der „Klimaschutzpolitik“ und mit den Plänen zur Dekarbonisierung.“ Zur TitelblattKaffeetassemenschenverachtenden Atompolitik sagt sie: „Die überhasteten Ausstiegsbeschlüsse aus der Kernkraft von 2002 und 2011 waren sachlich nicht begründet und wirtschaftlich schädlich. Solange die Stromversorgung am Ort und zur Zeit der Nachfrage nicht gesichert ist, setzt sich die AfD dafür ein, eine Laufzeitverlängerung der noch in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke übergangsweise zu gestatten.“KryoBroschuereEE2
Wer lernen will, wie man solchen Argumenten begegnet, dem empfehlen wir unsere Broschüren: „Die Erde ist (k)eine Kaffeetasse“ von Peter Vescovi. Es ist eine Auseinandersetzung mit den bequemen Unwahrheiten der Klimakrisenskeptiker; und
„Wie kann die Versorgung mit elektrischer Energie zu 100% aus regenerativen Quellen erfolgen?“ von Prof. Josef Lutz.

Zum Vattenfall-Braunkohle-Verkauf: Wie immer wurde über die Betroffenen hinweg entschieden!

Gutes Klima statt BraunkohleOb es 1990 die „Übernahme“ der Braunkohle-Kombinate der DDR durch die Treuhand war, ob ihr Verkauf 1994 an die LAUBAG, ihr Weiterverkauf 2001 an VATTENFALL, oder jetzt die Übergabe an den EPH-Konzern – die Beschäftigten wurden nie gefragt! Hauptsache, der „Rubel rollt“ – und entstehende Folge-Kosten können der Allgemeinheit aufgebürdet werden!

Auch bei den über 100 abgebaggerten Dörfern und Ortsteilen in der Lausitz, dieser tiefgreifenden Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur in der Region: hatten deren Einwohner jemals ein echtes Mitspracherecht? Selbst in jüngster Zeit genehmigte die Landesregierung neue Tagebaue über die Köpfe der Betroffenen hinweg. Dabei ist die Braunkohle-Frage längst kein regionales Problem mehr. Sie wurde Teil einer Menschheitsfrage. Weiterlesen

Überschwemmungen in Sri Lanka

Hunderttausende sind betroffen und auf der Flucht.SriLankaUnwetter

Aus Sri Lanka haben wir folgenden Bericht erhalten:

Nach schweren Unwettern am Pfingstwochenende und einer verheerenden Schlammlawine nahe der Stadt Aranayaka am 18. Mai herrscht große Not für Hunderttausende Menschen auf Sri Lanka. Große Teile des Distrikts um Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas (früher Ceylon) stehen unter Wasser. Rund 200.000 Menschen haben wegen der anhaltenden schweren Unwetter Colombo verlassen. Bewohner der Stadt kletterten in Schlauchboote und selbstgebaute Flöße, um den Wassermassen zu entkommen. Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde suchten landesweit rund 400.000 Menschen in Notunterkünften Zuflucht. Weiterlesen

Gedichte und Satirisches

Alternativ-Los
Sinn, Schönheit und Ästhetik von Windrädern erschließen sich nur einem „bretterfreien“ Blick Weiterlesen